Startseite
reformiert
lutherisch
     
 


.

     Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Ringstedt

Die Zeichnung der St.Fabian Kirche in Ringstedt hat freundlicher Weise Werner Tiki Küstenmacher angefertigt. - Vielen Dank -

.

Das Siegel der Evangelisch-reformierten Kirchengemeinde stellt Sonne und Sonnenblume dar. Dies bedeute, daß die Gemeinde sich nach Gott ausrichten soll, so wie sich eine Sonnenblume nach der Sonne ausrichtet. Im Lied "Gott ist gegenwärtig" (EG 165) besingt die 6. Strophe diesen Gedanken:


Text zu Lied 165

Eine Kerze mit dem Siegel/Logo der Kirchengemeinde ist im Gemeindebüro für eine kleine Spende zu erhalten (z.B. als Taufkerze). Die Verwendung von Kerzen in einer evangelisch-reformierten Kirchengemeinde ist ungewöhnlich und geht auf den Altar-Kompromiß in der Ringstedter Simultankirche zurück, wonach im Gottesdienst Kerzen verwendet werden, jedoch kein Kreuz.

Momentaufnahme aus einem Gottesdienst. Vorne auf dem Rednerpult liegt die "Reformierte Liturgie"

Dazugehören?  Der normale Weg hinein in die Kirchengemeinde geschieht durch die Taufe. In Ringstedt kann man eine Taufe am besten beim Kaffeetrinken nach dem Gottesdienst verabreden. Aber es geht auch bei anderen Gelegenheiten oder am Telefon. Ebenso sind Übertritt oder Wiederaufnahme in die Kirchengemeinde möglich.


Aufnahme in Gemeinde

Viele schöne Freizeiten werden in Zusammenarbeit mit anderen Kirchengemeinden angeboten. Wer sich einen Überblick über die Freizeiten und Seminare verschaffen will, kann einen kostenlosen Prospekt bei Sabrina Mammen anfordern: jugend@reformiert.de .

Zum Bekenntnisstand der Ev.-ref. Kirche zählen grundlegend die altkirchlichen Bekenntnisse, der Heidelberger Katechismus und die Theologische Erklärung von Barmen 1934. Sie sind im Anhang des Evangelischen Gesangbuches (EG) zu finden und gelten „vorbehaltlich weiterführender schriftgemäßer Glaubenserkenntnis"; so sagt es die Kirchenverfassung. Dieser Vorbehalt wird als „dynamischer Bekenntnisbegriff" bezeichnet. Es gibt ihn innerhalb der "Evangelischen Kirche in Deutschland" (EKD) nur in der Ev.-ref. Kirche. Er ist zugleich ein Ausdruck der "reformierten Freiheit". Die mündige Gemeinde soll sich nicht einfach darauf beschränken, alte Texte für wahr zu halten, sondern sie wird mit der dynamischen Verständnisweise der Bekenntnisse zu Stellungnahme und eigenen Bekenntnisformulierungen ermutigt.


Bekenntnisse der Ev.-ref. Kirche

Ein Beispiel eigener Formulierungen ist das "Ringstedter Glaubensbekenntnis", das Ende der 1980er Jahre aus einem gemeinsamen Gesprächskreis der beiden Ringstedter Gemeinden hervorging. Es handelt sich dabei um den Versuch, zentrale Grundaussagen der Bibel in einen heute verstehbaren Text zu bringen. Um möglichen Mißverständnissen vorzubeugen, muß dazu gesagt werden, daß das "Ringstedter Glaubensbekenntnis" nicht die bisherigen Bekenntnisse ersetzen will, sondern einen Teilaspekt der umfangreichen Bekenntnisschriften in eigene Worte fassen möchte. Das Bekenntnis ist als Ermutigung gedacht, über den eigenen Glauben ins Gespräch zu kommen.


"Ringstedter Glaubensbekenntnis"

.

  • Mitglieder des Kirchenrates:
  • °. Pastor: Dietrich Meier, Vorsitzender
  • 1. Ringstedt: Astrid Gerdes, stellvertr. Vorsitzende
  • 2. Kührstedt: Bianka Haberer
  • 3. Ringstedt: Mathias Hildebrandt
  • 4. Linitg: Axel Werner
  • 5. Köhlen: Tanja Hillebrandt
  • 6. Köhlen: Heike Müller
  • 7. Köhlen: Uwe Schröder
  • 8. Heinschenwalde: Jens Jäcker, stellvertr. Vorsitzender

.

Pastor Dietrich Meier
Am Osterkamp 5
27624 Ringstedt
Tel. 04708 262

.



.

Wikipedia.de - Artikel über die Kirche in Ringstedt

.

http://www.hospiz-elbe-weser.de/

Die Ev.-ref. Kirchengemeinde Ringstedt ist Mitgesellschafter an der Hospiz-zwischen-Elbe-und-Weser-gGmbH.

-> Bild aus dem Eröffnungsgottesdienst.

.

Internetseite der Landeskirche

.

Missionspartner